Meine ersten beiden Awards bei der WPJA

Mit gleich 2 Bildern habe ich je einen Award bei der WPJA gewonnen.

Ehrlich gesagt, war ich darauf überhaupt nicht vorbereitet. Und schon gar nicht darauf, dass gleich 2 meiner Bilder den begehrten Award gewonnen haben. Heute auf den Tag genau bin ich nun schon seit 4 Jahren bei der WPJA als Hochzeitsfotograf aufgenommen. Schon damals war ich komplett aus dem Häuschen, dass mich die WPJA als Mitglied in ihren Reihen aufnahm. Das war es mir auch damals schon wert einen eigenen Beitrag darüber zu schreiben.

Als ich mir damals die Bilder und vor Allem die Gewinnerbilder der Awards ansah, glaubte ich im Leben nicht daran, dass ich jemals dort auch nur einen Blumentopf gewinnen könnte. Nicht, dass ich nicht genügend Selbstbewusstsein hätte, was meine Bilder angeht. Aber vielleicht sieht man die Bilder der Kollegen mit völlig anderen Augen als man die Eigenen sieht. Vielleicht ist das ja wie mit dem Kartoffelsalat. Der Kartoffelsalat von Anderen schmeckt auch immer besser als der Eigene. Das wird wohl auch der Grund gewesen sein, warum ich bis dato nie meine Bilder dort eingereicht habe.

Doch irgendwie hatten mich dann die Kollegen mit ihrer Euphorie angesteckt und ich habe dann auch mal meine Bilder eingesandt.  Ich hatte ja schonmal erwähnt, dass ich einen engen Austausch mit wirklich tollen Kollegen pflege. Wir unterstützen uns gegenseitig und stehen uns mit Rat und Tat zur Seite. Wir sehen uns nicht als Konkurrenten sondern freuen uns über die Erfolge der Anderen. Nur so kann man selbst auch wirklich besser werden und wachsen. Zugegebenermaßen genieße ich auch den Kontakt mit den Kollegen sehr und hier und da treffen wir uns auch im echten Leben. Im Januar trafen wir uns an der Ostsee, kommende Woche werde ich mich mit gleich 2 Gruppen bei der Photokina treffen und im nächsten Frühjahr geht es dann gemeinsam zu einer Weiterbildung nach Mallorca.

Am Dienstag Nacht erreichte mich dann die Nachricht über den Gewinn des Awards. Zunächst habe ich auch nicht realisiert, dass ich mit gleich 2 Bildern gewonnen hatte. Ich bin hier fast ausgeflippt vor Freude. Zumal sich die WPJA die Entscheidungen nicht leicht macht. Ein großer Stamm an Juroren, allesamt namhafte Fotografen,  entscheidet im Wechsel über die Vergabe der Gewinnerbilder. Viele der Juroren sind selbst Träger des Pulitzer Preises.

https://www.wpja.com/

Und hier sind meine beiden Bilder, mit denen ich gewonnen habe:

Award Gewinn Sabines-Sichtweisen Wpja

Dieses Bild ist bei der Hochzeit im Allgäu entstanden zu der ich in diesem Jahr als Hochzeitsfotograf gebucht war. Für dieses Bild bin ich wirklich nah rangegangen. Noch ein bisschen näher und ich hätte mit meiner Nase in der Torte gesteckt. Aber wie man sieht, hat es sich gelohnt, dass ich auch mal für diesen kurzen Augenblick wirklich nah dran war. Ich wette, das Brautpaar hat mich im Eifer des Gefechts nichtmal bemerkt 😉

Das zweite Bild habe ich bei einem Getting-ready einer Hochzeit am Niederrhein aufgenommen. Ich liebe es, die Stimmung einzufangen, die bei den Brautvorbereitungen entsteht. Die Trauzeuginnen und Freundinnen helfen der Braut noch ins Kleid während der Vater im Nebenraum vom Handy aus noch ein paar organisatorische Aufgaben erledigt.

Award Gewinner WPJA Hochzeitsfotografie Sabines-Sichtweisen

 

    Menu