Hochzeitsfotograf Westerwald » Als Hochzeitsfotograf aus dem Westerwald. zwischen Koblenz und Bonn beheimatet werde ich deutschlandweit gebucht.

Hochzeitsfotografen mit Erfahrung

Hochzeitsfotografen mit Erfahrung

Wer mich kennt oder meine Beiträge in den sozialen Medien verfolgt, der weiß, dass ich zuweilen auch unbequeme Themen anspreche. Das kommt nicht oft vor, denn im Grunde meines Herzens bin ich eher ein positiv gestimmter Mensch. Ich lege meinen Fokus für gewöhnlich auf die schönen Dinge im Leben.  Allerdings gibt es auch Ärgernisse, die eben nicht nur mich selbst irgendwann betreffen könnten sondern bald vielleicht schon eine ganze Branche. Vor Allem betrifft es jetzt bereits unsere Kunden, die Brautpaare.

So war es mir und vielen Kollegen während der letzten Monate aufgefallen, dass sich eine Entwicklung durch die Branche zieht, die uns Anlass zur Besorgnis gibt. In einem Artikel habe ich bereits Ende des vergangenen Jahres auf diesen Umstand hingewiesen.

Worauf man bei der Wahl des Hochzeitsfotografen achten sollte

Komplette Hochzeiten werden inzwischen nachgestellt

Es werden tatsächlich komplette Hochzeiten nachgestellt. Da werden Brautpaare gecastet und Hochzeiten inszeniert, die mit der Realität nicht viel gemeinsam haben. Unter perfekten Bedingungen werden Models in schönster Kulisse aufgenommen. Diese Bilder entstehen in wunderschöner Umgebung mit professionellen Foto-Models. Die Ergebnisse dieser inszenierten Shootings werden dann im Allgemeinen als Style-Shoot bezeichnet. Als echte Hochzeiten deklariert landen die Bildergebnisse dann auf den Websites von so manchen Fotografen. 

Das ist nicht nur mir aufgefallen. Man findet im Netz bereits seit langer Zeit Hinweise für Brautpaare. Brautpaare sollten doch darauf achten, dass auch Gäste auf den gezeigten Bildern zu sehen seien und dass das gezeigte Brautpaar auch Ringe trägt usw. usf.

Jene Fotografen, die mit solchen Bildern täuschen, haben anscheinend auch diese Tipps gelesen. Nun haben sie auf diese Empfehlungen entsprechend reagiert. Sie achten jetzt schon beim Shooting darauf, dass die Models auch Ringe tragen. Und um die Hochzeit nun noch realer erscheinen zu lassen, suchen sie jetzt sogar Gäste für ihre gefakten Hochzeiten. 

Auch Fotografen, die selbst noch kein Bildmaterial von einer echten Hochzeit vorzuweisen haben, wird geholfen

Du möchtest Hochzeiten fotografieren? Dann brauchst Du auch Referenzbilder, die Du auf Deiner Website Deinen Kunden, also den zukünftigen Brautpaaren zeigen kannst. Man muss nur Google bemühen und beispielsweise die Suchworte: Hochzeitsfotografie + Portfolioworkshop eingeben. Schaut einfach mal selbst 😉 Selbst Fotografen, die niemals zuvor eine echte Hochzeit fotografiert haben, können nun atemberaubend Hochzeitsbilder auf ihren Websites zeigen. 

Weder ein Style Shoot noch ein Workshop haben etwas mit einer echten Hochzeit gemeinsam.

Da wird mit der Unterstützung eines erfahrenen Workshopleiters ein Shooting arrangiert: Hintergrund, kreative Bildidee, Kamera Einstellungen und ein gestelltes Brautpaar. Es ist an alles gedacht. Der Teilnehmer eines Workshops muss sich selbst kaum noch um etwas kümmern. Außer, dass er die Bilder dann mit dem beim Workshop gekauften Preset entwickelt und es dann als echte Hochzeit auf seiner Website veröffentlicht. Nur leider hat weder ein Style Shoot noch ein Shooting bei einem Workshop etwas mit einer echten Hochzeit gemeinsam.

An dieser Stelle ist es mir ganz wichtig zu erwähnen, dass gegen einen Workshop oder ein Style-Shoot selbst im Grunde nichts einzuwenden ist. Verwerflich ist nur, wenn die Kunden nicht darüber aufgeklärt werden, unter welchen Umständen diese Bilder tatsächlich entstanden sind.

Es gibt hier auch Positiv-Beispiele: Fotografen,  die ihre Fotos, die sie bei einem Workshop gemacht haben, entsprechend deklarieren. Solche Kollegen zeigen zumeist auch viele andere Bilder von echten Hochzeiten in ihren Galerien. Hochzeitsfotografen mit Erfahrung haben es nämlich nicht nötig, ihren Kunden etwas vorzugaukeln. Sie haben oft so viele echte Hochzeiten fotografiert, dass sie selbst schon über ein riesiges Repertoire an Bildern verfügen.

Was bedeutet das nun für Brautpaare?

Es wird Brautpaaren immer schwerer gemacht unterscheiden zu können, welcher Fotograf nun Bilder von echten Hochzeiten zeigt und welcher mit gefakten Hochzeiten sein Portfolio aufbaut. Eine Entscheidungshilfe für Brautpaare ist also längst überfällig. So ist die Idee für ein völlig neuartiges Netzwerk, den Wedding-Unicorns, geboren.

Hochzeitsfotografen, die das Label von Wedding-Unicorns tragen dürfen, verfügen über die Erfahrung aus vielen (echten) Hochzeiten. Wedding-Unicorns Fotografen deklarieren bei einem Workshop entstandene Bilder als solche. So entsteht die notwendige Transparenz für Brautpaare.

Für Brautpaare

Auf den Seiten von Wedding-Unicorns wird man schnell fündig. So haben wir unsere Fotografen nach Bundesländern aufgelistet und es gesellen sich täglich weitere Fotografen hinzu. Wedding-Unicorns ist durch mich und meinen Mann erst im letzten Monat gegründet worden. Während der ersten 4 Wochen haben sich uns bereits 50 Fotografen angeschlossen.

Die Wedding-Unicorns wollen auch keine bloße Auflistung von Fotografen bleiben. Wir haben uns den Netzwerk-Gedanken auf die Fahne geschrieben. Wir möchten nicht nur Aufklärungsarbeit und Tranparenz für Brautpaare bieten sondern uns im Kollegenkreis auch gegenseitig unterstützen. Für die nächsten Monate haben wir uns viel vorgenommen.

A k t u e l l